DONAUABWÄRTS In 33 Tagen mit dem Fahrrad vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer

Othmar PRUCKNER: DONAUABWÄRTS In 33 Tagen mit dem Fahrrad vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer. 2024.

Abstract

PRUCKNER, Othmar: „DONAUABWÄRTS In 33 Tagen mit dem Fahrrad vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer“, Wien 2024
Ein Buch für Radfahrbegeisterte. Für Menschen, die auch größere Routen fahren, aber daraus ein Rennen machen. Diese Beschreibung lag auf meiner Linie. Auch ich bin längere Strecken mit dem Tourenrad gefahren und vieles, was hier beschrieben ist, habe ich selbst auch so erlebt. Es ist also stellvertretend für generelle Radtouren. Othmar Pruckner ist von der Quelle der Donau bis zu ihrer Mündung ins Schwarze Meer in zwei Etappen gefahren. Zuerst den westlichen Teil bis Wien und dann die Strecke von Wien bis zur Mündung der Donau ins Schwarze Meer.
Die Rückfahrt mit dem Fahrrad stellt bei solch langen Strecken oft ein logistisches Problem dar. Fluglinien nehmen das Rad nicht mit und mit dem Zug ist man dann mehrere Tage und Nächte bis nach Hause unterwegs. Othmar Pruckner löste die Heimreise mit einem Kreuzfahrtschiff. Seine Frau schickte ihm mit dem Schiff, als es in Wien in Richtung Schwarzem Meer wegfuhr einen Koffer mit normalem Gewand mit und so konnte ihr Mann bei der Heimreise die Fahrradkleidung gegen normale Freizeitkleidung tauschen.
Es ist ein sehr schönes Buch. Gute grafische Gestaltung und die vielen Fotos ergänzen des Lesetext sehr gut. Als einer, der ein ähnliches Buch schon gemacht hat, bin ich eifersüchtig. Ich hätte auch gerne, dass meines „Europaquerung mit dem Fahrrad“ so schön wäre.

    BibTeX (Download)

    @book{PRUCKNER2024,
    title = {DONAUABWÄRTS In 33 Tagen mit dem Fahrrad vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer},
    author = {Othmar PRUCKNER},
    year  = {2024},
    date = {2024-03-31},
    urldate = {2024-03-31},
    abstract = {PRUCKNER, Othmar: „DONAUABWÄRTS In 33 Tagen mit dem Fahrrad vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer“, Wien 2024
    Ein Buch für Radfahrbegeisterte. Für Menschen, die auch größere Routen fahren, aber daraus ein Rennen machen. Diese Beschreibung lag auf meiner Linie. Auch ich bin längere Strecken mit dem Tourenrad gefahren und vieles, was hier beschrieben ist, habe ich selbst auch so erlebt. Es ist also stellvertretend für generelle Radtouren. Othmar Pruckner ist von der Quelle der Donau bis zu ihrer Mündung ins Schwarze Meer in zwei Etappen gefahren. Zuerst den westlichen Teil bis Wien und dann die Strecke von Wien bis zur Mündung der Donau ins Schwarze Meer.
    Die Rückfahrt mit dem Fahrrad stellt bei solch langen Strecken oft ein logistisches Problem dar. Fluglinien nehmen das Rad nicht mit und mit dem Zug ist man dann mehrere Tage und Nächte bis nach Hause unterwegs. Othmar Pruckner löste die Heimreise mit einem Kreuzfahrtschiff. Seine Frau schickte ihm mit dem Schiff, als es in Wien in Richtung Schwarzem Meer wegfuhr einen Koffer mit normalem Gewand mit und so konnte ihr Mann bei der Heimreise die Fahrradkleidung gegen normale Freizeitkleidung tauschen.
    Es ist ein sehr schönes Buch. Gute grafische Gestaltung und die vielen Fotos ergänzen des Lesetext sehr gut. Als einer, der ein ähnliches Buch schon gemacht hat, bin ich eifersüchtig. Ich hätte auch gerne, dass meines „Europaquerung mit dem Fahrrad“ so schön wäre.
    },
    keywords = {Donau, Donauradweg, Radtour},
    pubstate = {published},
    tppubtype = {book}
    }